Spezifische Lebenssituationen Behindertenpastoral Katholische Kirche in Obersterreich
 

Seelsorge für Menschen mit Behinderungen in der Diözese Linz

Jesus sagte:
„Steh auf und Stell dich in die Mitte“

(Mk. 3.3b)

Die persönlichen Nöte des einzelnen Menschen bewogen Jesus, ihm seine Hilfe zuteil werden zu lassen. Für sein Handeln war der konkrete Mensch mit seinem Anliegen entscheidend.


Jesus sieht den Mann mit der verdorrten Hand und: aus dem Kreis der versammelten Gottesdienstgemeinschaft ruft er ihn und stellt ihn in die Mitte (vgl. Mk, 3,1 ff).


Die Leute, die sich beim Synagogengottesdienst auf das Zentrum, von wo aus die Thora - das Wort Gottes – verlesen wird, konzentrieren, werden nun mit dem Mann mit der verdorrten Hand konfrontiert. Dieser konkrete Mensch wird so für die Gemeinde von Bedeutung.

Seelsorge für Menschen mit Behinderungen will in die Mitte ihres Handelns Kinder, Frauen und Männer stellen, deren Lebensmöglichkeiten durch eine physische oder geistige Beeinträchtigung geprägt sind.

Artikel via Mail versenden

E-Mail Absender:
E-Mail Empfänger:

Eigenen Text ergänzen:

11300


Spezifische Lebenssituationen - Portal

Altenpastoral | Behindertenpastoral | Blindenpastoral | Gefangenenpastoral | Gehörlosenpastoral | Krankenhauspastoral

Passwort