AktuellesKontaktPublikationenBeständeDiözesanChronikDAL-ServiceE-mail an archiv@dioezese-linz.atDiözesanArchiv Linz
  NAGDL | Warenkorb

Neues Archiv für die Geschichte der Diözese Linz

Jg1 | Jg2 | Jg3 | Jg4 | Jg5 | Jg6 | Jg7 | Jg8 | Jg9 | Jg10 | Jg11 | Jg12 | Jg13 | Jg14 | Jg15/1 | Jg.15/2 | Jg.16 | Jg.17 | Jg.18 | Jg.19

Start | Beihefte | Projekte | Alle

Jahrgang 16 (2003)

Nagdl 16 U 2.jpg (5759 Byte)


Johannes Ebner - Monika Würthinger (Hg.)

Der heilige Florian.
Tradition und Botschaft

(=NAGDL 16)
Linz 2003

147 Seiten, 40 Abb.
Preis:  EUR 15,- 
 
Preis für Abonnenten des "Neuen Archivs für die Geschichte der Diözese Linz
  EUR 13,50    

vergriffen

archiv@dioezese-linz.at


 

2004 jährt sich der Jahrestag der Passio des heiligen Florian (sein liturgischer Gedenktag ist der 4. Mai) zum 1700sten Mal. Er ist seit 1971 Hauptpatron der Diözese Linz und Schutzheiliger vor allem der Feuerwehren. Schon lange gilt er als der "heimliche" Landespatron von Oberösterreich, im nächsten Jahr wird er – neben dem hl. Leopold – auch offiziell zum Schutzpatron unseres Bundeslandes erhoben.
Mit einer Vielzahl von kulturellen und pastoralen Veranstaltungen, mit Aktionen der Feuerwehren und mit Ausstellungen und Präsentationen in St. Florian, Enns und Lorch wird das Land Oberösterreich und die Diözese Linz seines Heiligen gedenken.

Passio des hl. Florian (Pfarrkirche Utzenaich)

Die Passio des hl. Florian
(Pfarrkirche Utzenaich)

Passio des hl. Florian (Pfarrkirche Utzenaich)

Zur ‚inhaltlichen‘ Vorbereitung des Floriangedenkjahres 2004 hat die Diözese Linz und das Land Oberösterreich – in Zusammenarbeit mit dem Stift St. Florian, der Pfarre Enns-St.Laurenz und der Stadtgemeinde Enns – zum Thema "Der heilige Florian. Tradition und Botschaft" ein Symposion veranstaltet.

Aufgabe dieses wissenschaftlichen Gespräches war es, Grunddaten für das Gedenkjahr 2004 zu erarbeiten, d. h. den archäologisch-historischen Befund auszuloten, die Verehrungsgeschichte des Heiligen aufzuzeigen, aber auch dessen zeitlos-aktueller Botschaft (auch hinsichtlich des Glaubenszeugnisses) für die Gegenwart nachzugehen.

Dazu konnten vom Diözesanarchiv Linz und vom Institut für Pastoraltheologie an der Katholisch-Theologischen Privatuniversität Linz, die die wissenschaftliche Leitung des Symposions übernommen hatten, ausgewiesene Fachleute aus Österreich und Deutschland engagiert werden.

Durch die Veranstaltungsorte des Symposions – 1. Mai 2003: Stift St. Florian, 2. Mai 2003: Lorch – wurden bewusst Wirkungsstätte und Traditionsort des heiligen Florian verknüpft. Die Tagung schloss nach einer ausgiebigen Diskussion mit einer Führung durch die neugestaltete Krypta der St.Laurenz-Basilika (Dr. Reinhardt Harreither, Mag. Otto Winkler) und mit einem Wortgottesdienst (Prälat Wilhelm Neuwirth).

Früheste Darstellung des hl. Florian (Missale 13.Jh.)

P-Initiale aus Missale


Autoren und Beiträge:

Ferdinand Reisinger CanReg (Linz, St.Florian)


 

Florian: Ein Name - Ein Zeugnis - Eine Botschaft
Erwin M. Ruprechtsberger (Linz, Enns) Einige Gedanken zum zeitlichen und kulturellen Umfeld des Martyrers Florianus von Norikum –
ein Essay
Hartmut Wolff (Passau) Die "Passio" des heiligen Florian: Zu den Anfängen des Christentums in Nordnoricum

Karl Rehberger CanReg (St.Florian)

Der heilige Florian. Ein Beitrag zu seiner Verehrungsgeschichte im frühen Mittelalter
Manfred Scheuer (Trier) Bezeugen und Bekennen. Zum Martyrium des hl. Florian
Leopold Neuhold (Graz) Stärke Deine Brüder/Schwestern ...   Solidarität aus dem Glauben
Anhang
Wilhelm Neuwirth CanReg (St.Florian)

Erwartungen an das Jahr 2004
 

Am 21. April 1971 wird der heilige Florian als Patron der Diözese Linz bestätigt.

Papsturkunde 1971

 

 
^ Nach oben | < zurück | Drucken... © Diözesanarchiv Linz